werquer.com - kultur, leben, politik und technologie quer gedacht
Icon

„Wir wollen den Werner sehen“

Wikpedia weiß:

Der Begriff Flashmob (englischFlash mob;flash = Blitz; mob [von mobilis beweglich] = aufgewiegelte Volksmenge, Pöbel) bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun. Flashmobs werden über Online-CommunitysWeblogsNewsgroupsE-MailKettenbriefe oder per Mobiltelefon organisiert. Flashmobs gelten als spezielle Ausprägungsformen der virtuellen Gesellschaft (virtual community, Online-Community), die neue Medien wie Mobiltelefone und Internet benutzt, um kollektive direkte Aktionen zu organisieren.

Obwohl die Ursprungsidee unpolitisch war, gibt es mittlerweile auch als Flashmob bezeichnete Aktionen mit politischem oder wirtschaftlichem Hintergrund. Für solche zielgerichtete Aktionen wird oft die Bezeichnung „Smart Mob“ verwendet. (Quelle siehe hier)

Heute also politisch. Gegen das vorzeitige Ende des Korruptions-Untersuchungsausschusses. Dessen Abschluss sollte dem Beginn des Wahlkampfes für die Nationalratswahlen bloß nicht zu nahe kommen. Und der Kanzler muss da jetzt nicht auch noch… Denken die einen.

Die anderen haben es heute geschafft, innerhalb weniger Stunden ca. 1.000 zu einem „demokratischen Spaziergang“ zu bewegen. An Tagen wie heute könnte man glatt an die Kraft einer österreichischen Zivilgesellschaft glauben. Wir brauchen mehr solche Tage. Viel mehr.

Kanzler ohne Eier

Nasser Fetzen

Parlament

SPÖ Zentrale

Creative Commons Lizenzvertrag
Diese Bilder stehen unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Österreich Lizenz
Namensnennung: Werner Reiter (werquer)

Wien hat gepolstert (und ich habe ein Video gebastelt)

Ich war am Samstag in der Innenstadt, um den Pillow Fight videomäßig festzuhalten. Ich habe schon seit längerem so eine kleine Videokamera (Canon 2300) und habe es bis jetzt nicht geschafft, ein einziges Video zu schneiden. (Geschweige denn, eines zu publizieren.)

Der Facebook Aufruf zu „Wien polstert“ war da dann eine willkommene Gelegenheit, mir das mal vorzunehmen und auch durchzuhalten. Ich habe also am Samstag mit der Kamera herumgewackelt und heute die halbe Nacht mit der mitgelieferten Software gekämpft. weiter »

Verbot des Tages

Verbot des Tages

Was sind dir deine Grundrechte wert?

Jetzt für epicenter.works spenden! spenden.epicenter.works

Kategorien

Archiv

About/Impressum

Verbot des Tages