werquer.com - kultur, leben, politik und technologie quer gedacht
Icon

Ein verdammt großer Tag

saved

Wir könnten jetzt kilometerweit über den Freiheitsbegriff diskutieren. Verschiedene Freiheiten gegeneinander abwägen. Wäre bestimmt ein interessantes Gespräch. Heute sollten wir aber über die Infrastruktur reden, die einige der Freiheiten, über die wir sprechen würden, ermöglicht, zugänglich macht, multipliziert. – Über das Internet.

Dieses schwer fassbare Etwas, das Horden von Theoretikern beschäftigt. Dieses Etwas, an dem sich Praktiker bedienen, aus dem Vollen schöpfen, ohne anderen jemals etwas wegzunehmen. Heute hat sich gezeigt, wie viel es bringen kann, wenn Menschen sich die Freiheit nehmen, für eine Infrastruktur einzutreten, die für viele Freiheiten steht. Die EU-Regulatoren haben heute das Beste aus der EU-Verordnung über „Maßnahmen zum Zugang zum offenen Internet“ gemacht. Sie haben die Netzneutralität in der EU weitestgehend abgesichert. Sie haben das getan, weil ihnen Hundertausende ins Gewissen geredet und eine Schar an Lobbyisten übertönt haben. Ich bin stolz darauf, dabei gewesen zu sein.

Zivilgesellschaft wirkt.

www.savetheinternet.eu

(Die Grafik habe ich bei Julia Reda geklaut.)

 

Wahlversprechen

Es gibt sicher eine plausible Erklärung/Auflösung dafür, dass Ulrike Lunacek bei einer derart wichtigen Entscheidung „draußen“ war, obwohl sie uns verspricht, dass sie sich in der nächsten Legislaturperiode für

„uneingeschränkten Zugang zum Internet und Internetdiensten einsetzen“

wird.

 

Vor der Wahl ist nach der Wahl

Eine wahre Geschichte in sechs Bildern

(Zum Vergrößern einfach auf die Grafik klicken.)

wahlversprechen

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Österreich Lizenz
Namensnennung: Werner Reiter (werquer)

Update [um 18:45]:

Wurde eben darauf aufmerksam gemacht, dass jemand, der Ulrike Lunaceks Twitter-Account betreut, unten Gescreenshotetes gepostet hat. Für mich stellt sich die Frage nach der Prioritätensetzung.

tweet_lunacek

 

Netzneutralität

Bild klicken und in voller Größe genießen.

Das mit der Netzeutralität ist so eine Sache. Da gibt es ein paar, die permanent davor warnen, dass sie nicht gefährdet/auf’s Spiel gesetzt/eingeschränkt werden darf. Und da gibt es andere, die so gar nichts mit all diesen Warnungen anfangen können.

Ich habe mal versucht, die zwar hatscherte aber doch irgendwie einprägsame Metapher der Datenautobahn (ja, die ist noch immer nicht ganz tot) zu nehmen und sie auf die Netzneutralität umzulegen.

weiter »

Zwei-Klassen-Internet? Ich hege eine leise Hoffnung, dass das alles nicht wahr ist.

Heute in der Früh bin ich per Zufall über einen Artikel im Wirtschaftsblatt gestolpert dessen letzter Absatz mich stutzig gemacht hat:

„Dem Internet sagten die Experten, darunter Dor Film-Chef Kurt Stocker, 3Sat Österreich-Leiter Hubert Nowak und der Tiroler PR-Profi Georg Hofherr, die Spaltung in ein Underground-und ein legales Netz voraus. Für Zweiteres brauche es einen „Fingerabdruck“ wie die Nummerntafel beim Auto.“

weiter »

Verbot des Tages

Verbot des Tages

Was sind dir deine Grundrechte wert?

Jetzt für epicenter.works spenden! spenden.epicenter.works

Kategorien

Archiv

About/Impressum

Verbot des Tages