werquer.com - kultur, leben, politik und technologie quer gedacht
Icon

Die zehn goldenen Regel für das Lesen von Social Media Ratgebern

1. Seien Sie gelehrig!

 

2. Glauben Sie bloß nicht, dass Kommunikation etwas mit gesundem Menschenverstand zu tun hat!

Da müssen Profis ran.
 

3. Wenn von Authentizität die Rede ist, dann ist immer die Authentizität der Profis gemeint.

Sie müssen sich das eingestehen: Sie können gar nicht authentisch sein.
 

4. Seien Sie großherzig, wenn Ihnen kreative Rechtschreibung begegnet. 

Schließlich schreiben hier Profis. Und bald schreiben die auch für Sie.
 

5. Diese Regel ist redundant.

Aber „Neun goldene Regeln“ klingt nach gar nix. Oder?
 

6. Rufen Sie beim Lesen niemals „Bingo“!

Was sollen die Profis denken?
 

7. Lesen Sie die Seiten „Platz für eigene Notizen“ besonders aufmerksam.

Merken Sie etwas?
 

8. Im Buch hinten ist ein Gutschein für ein Gratisticket zur Teilnahme an einem Barcamp. Zerschneiden Sie das schöne Ding bitte nicht!

 

9. Wenn sich Ihnen das Gefühl aufdrängt, Sie könnten das auch schreiben: Bitte tun Sie’s nicht!

 

10. Haben Sie noch ein Bier im Kühlschrank?

Twitter-Zensur: Nichts sagen ist kein Protest!

Mir ist schon klar: Ich habe keine besonders große Reichweite, aber ich möchte dennoch den Versuch starten, einen etwas gehaltvolleren Protest gegen die heute bekannt gewordenen Zensurvorhaben von Twitter anzuregen. Aus meiner Sicht läuft der #TwitterBlackout nämlich ins Leere.

weiter »

Verbot des Tages

Verbot des Tages

Was sind dir deine Grundrechte wert?

Jetzt für epicenter.works spenden! spenden.epicenter.works

Kategorien

Archiv

About/Impressum

Verbot des Tages