Die Kultur des Terrors lässt sich nicht in eine Ausstellung packen

„Die Kultur der Kulturrevolution“ nennt das Museum für Völkerkunde seine aktuelle Ausstellung. Hinter dem protzigen Titel könnte sich allerhand verstecken. Tatsächlich ist es aber genau das, was der Untertitel verspricht: „Personenkult und politisches Design im China von Mao Zedong“. Die Ausstellung versucht anhand von Designobjekten die Geschichte des Kults um den politischen Führer Mao zu…

Bild gewordene Juche Ideologie – Ästhetischer Gefrierschock im MAK

Wikipedia weiß über die Juche-Ideologie von Kim Il-sung zu berichten, dass in dieser vom Marxismus-Leninismus abgeleiteten Weltanschauung der Mensch zwar nach wie vor Subjekt sei, allerdings wird dessen „bedingungslose Loyalität gefordert“. Ja, man wolle sich sogar über die historischen Grenzen hinwegsetzen in denen die klassischen Denkschule gefangen sei und strebt nach Ewigkeit. Peter Noevers Ausstellungskonzept,…

“Kongo” in der Galerie Westlicht – Ein wenig Betroffenheit am Sonntagnachmittag

„Kongo: Susan Schulmann – Überleben in einem vergessenen Land“ heißt die aktuelle Ausstellung in der Galerie Westlicht. Die Koordinaten kurz durchdekliniert: Ein verdienstvoller „Schauplatz für Fotografie“ in einer der Schickimicki-Gegenden Wiens, eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Ärzte ohne Grenzen und ein Thema, das gerade in der Vorweihnachtszeit voll in die Magengrube trifft. Und so war…

Noch mal leben: Ein Blick auf das Sterben ohne Voyeurismus

Kein Tabu, das nicht irgendwann gebrochen wird. Das Sterben hat längst schon Einzug in die Fernseh-Unterhaltung gefunden. Jane Goody, die als Big Brother Star zu zweifelhafter Berühmtheit gelangt ist, hat im März ihr Sterben zum Medienevent gemacht. Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Westlicht zeigt, wie man sich ohne Voyerismus mit dem Tod auseinander setzen…