Der geteilte Tod

Gestern ist Lou Reed gestorben. Ich habe von seinem Tod via Twitter erfahren und war nur einen Augenblick später Teil des großen Socialmediagedenktrosses. Auch ich habe seine künstlerischen Großtaten gelobt, habe versucht zu beschreiben, was seine Musik für mich bedeutet hat und ich habe auf meine Art von ihm Abschied genommen. So wie Tausende und…

Das Geschäft mit dem digitalen Tod ist tot

Bei meinen Recherchen zum Thema „Tod im Netz“ (so der Titel der nächsten Ausgabe von twenty.twenty) bin ich auf eine kleine skurrile Geschichte gestoßen. Die Suchmaschine meines Vertrauens hat allerhand Links ausgeworfen, die auf ein Service mit dem Namen „My Webwill“ verweisen. Klingt interessant denkt sich der Werquer. Medien in aller Welt haben 2010 und…

Noch mal leben: Ein Blick auf das Sterben ohne Voyeurismus

Kein Tabu, das nicht irgendwann gebrochen wird. Das Sterben hat längst schon Einzug in die Fernseh-Unterhaltung gefunden. Jane Goody, die als Big Brother Star zu zweifelhafter Berühmtheit gelangt ist, hat im März ihr Sterben zum Medienevent gemacht. Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Westlicht zeigt, wie man sich ohne Voyerismus mit dem Tod auseinander setzen…